Home

Inklusionspauschale NRW

(2) Die Inklusionspauschale dient der Mitfinanzierung der Unterstützung der Schulen des Gemeinsamen Lernens durch nicht-lehrendes Personal der Kommunen, soweit diese Kosten nicht der Finanzierung individueller Ansprüche nach § 35a des Achten Buches Sozialgesetzbuch und § 54 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch dienen Als Schulträger beantragen Sie die Inklusionspauschale vor der Aufnahme der Schülerin bzw. des Schülers beim LVR-Dezernat Schulen, Inklusionsamt, Soziale Entschädigung. Voraussetzung für die Förderung ist der festgelegte vorrangige Förderschwerpunkt: Sehen, Hören und Kommunikation, Sprache (Sek. I) oder Körperliche und motorische Entwicklung. Fördervoraussetzung ist, dass die Ihnen zur Verfügung gestellten Landesmittel zur Umsetzung der schulischen Inklusion bereit verausgabt sind. Unter den Voraussetzungen der Richtlinie über die Förderung der Inklusion in allgemeinen Schulen wird die LVR-Inklusionspauschale freiwillig für einen Förderbedarf von Schülerinnen und Schülern, abhängig vom festgestellten Förderschwerpunkt gewährt Danach unterstützt die Landesregierung die Kommunen bei der Umsetzung der Inklusion über die Dauer von fünf Jahren mit einem Belastungsausgleich für Sachausgaben in Höhe von jährlich 25 Millionen Euro und einer Inklusionspauschale für unterstützendes Personal in Höhe von zehn Millionen Euro jährlich. Insgesamt stellt das Land 175 Millionen Euro für die Kommunen bereit

Belastungsausgleich und die Inklusionspauschale Stellung. Die auf der Grundlage der Verordnung zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion vom 24. Januar 2018 festgesetzten Anteile für die einzelnen Kommunen an dem Belastungsausgleich und an der Inklusionspauschale wurden jeweils mit Bescheid vom 22. Dezember 2017 festgesetzt und die zu zahlende (2) Die Inklusionspauschale dient der Mitfinanzierung der Unterstützung der Schulen des Gemeinsamen Lernens durch nicht-lehrendes Personal der Kommunen, soweit diese Kosten nicht der Finanzierung individueller Ansprüche nach § 35a des Achten Buches Sozialgesetzbuch und § 54 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch1 dienen Juli 2016 (GV. NRW. S. 558) geändert worden ist, 20 Millionen Euro und für die Inklusionspauschale nach § 2 Absatz 3 des Gesetzes zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion 40 Millionen Euro

SGV Inhalt : Gesetz zur Förderung - RECHT

  1. Als weitere Leistung erhalten die Gemeinden und Kreise im laufenden Schuljahr 20 Millionen Euro als Inklusionspauschale. Diese unterstützt die Schulen beim Einsatz von nicht lehrendem Personal. Der Einsatz dieser Helfenden Hände (zum Beispiel von Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Schulsozialarbeiterinnen und -arbeitern, Erzieherinnen und Erziehern, Schulpsychonen und -psychologen, Zivildienstleistenden und Bundesfreiwilligendienstleistenden) soll dazu beitragen.
  2. In NRW ist zum 1. August 2014 das Gesetz zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion (kurz: InklFöG) in Kraft getreten. Danach leistet das Land für wesentliche Belastungen der Gemeinden und Kreise als Schulträger infolge des 9. Schulrechtänderungsgesetzes (Erstes Gesetz zur Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention in den Schulen) einen finanziellen Ausgleich nach § 1 InklFöG (Belastungsausgleich). Darüber hinaus gewährt das Land zur Förderung weiterer.
  3. (2) Die Inklusionspauschale dient der Mitfinanzierung der Unterstützung der Schulen des Gemeinsamen Lernens durch nicht-lehrendes Personal im Dienst der Schulträger, soweit diese Kosten nicht der Finanzierung individueller Ansprüche nach § 35a des Achten Buches Sozialgesetzbuch und § 54 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch dienen
  4. Die Inklusionspauschale dient der Mitfinanzierung der Unterstützung der Schulen des Gemeinsamen Lernens durch nicht-lehrendes Personal der Kommunen. Sie darf nicht zur Finanzierung von Individualansprüchen nach § 35 a SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe) bzw. nach § 54 SGB XII (Sozialhilfe) eingesetzt werden; d.h. die Finanzierung der Kosten sogenannter Integrationshelfer für Schüler mit Behinderung an der Schule ist ausgeschlossen

Die LVR-Inklusionspauschale erhalten die für allgemeine Schulen zuständigen öffentlichen Schulträger (Kreise, kreisfreie Städte und kreisangehörige Gemeinden) und die Ersatz- schulträger gemäß der §§ 100 ff. Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Schul 2015 und 2016 pauschalierte NRW-weite Zuweisung von 25 Mio. EUR/Jahr II. Inklusionspauschale (‚Korb II') Ausgaben für Integrationshilfen zur Unterstützung des gemeinsamen Lernens Untersucht wird, ob sich Aufwendungen für Integrationshilfen nach SGB an allgemeinen Schulen im Vergleich zu den Aufwendungen an Förderschulen überproportional entwickeln; hierzu erfolgte eine repräsentative. Ihnen steht nach dem Inklusionsfördergesetz eine jährliche Inklusionspauschale von 10 Millionen Euro vom Land NRW für die Förderung sogenannter weiterer kommunaler Aufwendungen zu. Zu diesen zählen insbesondere die Personalkosten für das nicht-lehrende Personal an den Schulen, z. B. Inklusionshelfer NRW (KiBiz) sollen Kinder mit und ohne Behinderung in NRW grundsätzlich gemeinsam in den Tageseinrichtungen geför-dert werden 3. Um den pädagogischen Mehrbedarf, der bei der Betreuung von Kindern mit Behinderung in der Regel besteht, auffangen zu können, erhalten Träger eine höhere Pauschal Im Zuge des Ausbaus kommunaler Präventionsketten geht es nun auch in Düsseldorf darum, eine lückenlose Präventionskette für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu installieren und damit das Präventionsziel zu erreichen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen - die in schwierigen Lebensverhältnissen leben - sollen keine Benachteiligung in.

Inklusionspauschale beantragen LV

Die Mittel aus der sogenannten Inklusionspauschale (Gesetz zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion vom 09.Juli 2014 -GV.NRW. S. 404 in der Fassung des Änderungsgesetzes vom 08.07.2016 -GV.NRW.S. 1160), werden durch den Inklusionskoordinator gezielt eingesetzt und verwaltet Angemeldet bleiben Anmelden . Startseite; Veranstaltungen. Termine; Chronik; Bezirks-AG's. AG Arnsberg; AG Detmol NRW. Städte. Viersen. Kreis Viersen: LVR verlängert seine Inklusionspauschale. Teilen ; Weiterleiten ; Tweeten ; Weiterleiten Drucken 17. Oktober 2018 um 04:40 Uhr Kreis Viersen : LVR. Das statistische Landesamt NRW (IT.NRW) vermeldet, dass im Schuljahr 2018/2019 in NRW die Inklusionsquote an allgemeinbildenden Schulen 43,1% und damit fast 1% mehr als im letzten Jahr beträgt. Klingt toll? Nun ja Inklusionsquote in NRW im Schuljahr 2018/2019 Continue reading → Posted on 14.06.2019 14.06.2019 by Michael 3 Kommentare Pressemeldung des LVR: LVR-Inklusionspauschale wird um.

Die Fortsetzung des Projektes ist von der Bewilligung der Mittel des Landes NRW aus der Inklusionspauschale abhängig. Die Vergabeverfahren für die Schuljahre 2018/19 und 2019/20 wurden unter der Prämisse durchgeführt, dass das Projekt vollständig aus den Mitteln der Inklusionspauschale refinanziert wird. Bisher hat das Land NRW die Höhe der Mittel aus der Inklusionspauschale für das. Der Anteil des Kreises Soest an der jährlichen Inklusionspauschale zur Förderung weiterer kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion steigt daher für das Schuljahr 2016/17 auf 281.201,59 € (Bescheid des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW vom 22.12.2016) Mit der LVR-Inklusionspauschale wollen wir die Entwicklung eines inklusiven Schulsystems im Rheinland nachhaltig unterstützen, bekräftigte Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende des Landschaftsausschusses, den Beschluss. Der Entwicklungsprozess hin zu einer inklusiven Schullandschaft ist in NRW bei Weitem noch nicht abgeschlossen. Daher wollen wir auch weiterhin in die Umsetzung der. Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 8156x gelesen. Rheinland/Köln [ENA] LVR-Inklusionspauschale wird um weitere zwei Schuljahre verlängert. Freiwillige Förderung soll Entwicklung.

Der Kreis Düren erhält 5.910 Euro vom Landschaftsverband Rheinland. Mit der LVR-Inklusionspauschale wollen wir die Entwicklung eines inklusiven Schulsystems im Rheinland nachhaltig unterstützen, bekräftigte Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende des Landschaftsausschusses, den Beschluss. Der Entwicklungsprozess hin zu einer inklusiven Schullandschaft ist in NRW bei Weitem noch nicht. Die Städte befürchten vielmehr steigende Ausgaben, die durch Pauschalzahlungen aus der Inklusionspauschale des Landes NRW nicht gedeckt werden. Kommentar. Quadratische Kreise. Es ist schlicht eine Unverschämtheit, wenn immer wieder Landesgesetze den Städten und Gemeinden finanzielle Belastungen aufbürden, ohne dass das Im 9. Schulrechtsänderungsgesetz vom 5. November 2013 war die ink Grevenbroich. Die Stadt beteiligt sich an einer Sammelklage des Städte- und Gemeindebundes gegen das Land NRW. Grund sind die hohen Kosten bei der Umsetzung von Inklusion an Schulen

SGV Inhalt : Neufassung der Satzung über - RECHT

Laut Schulstatistik des Landes NRW wiesen rund 0,7 Prozent aller Schülerinnen und Schüler (N= 18.235) im Schuljahr 2014/15 einen diagnostizierten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf mit dem Förderschwerpunkt Sprache auf [1]. Dies entspricht einem Förderanteil von 14 Prozent mit Blick auf alle Schülerinnen und Schüler, bei denen ein sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf. Die Initialentwicklung von KiTaPLUS wurde mit den fünf (Erz-)Bistümern der katholischen Kirche in NRW vorgenommen. Aufgrund der außerordentlich positiven Reaktionen aller Nutzerkreise haben sich schnell weitere Trägergruppen für den Einsatz von KiTaPLUS entschieden. Insgesamt nutzen aktuell mehr als 5.000 KiTas in Deutschland KiTaPLUS - eine starke Gemeinschaft. Ausgewählte Kunden nach. Für Eva-Maria Voigt-Küppers, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD in NRW, ist Inklusion schlicht die größte Reform unseres Schulsystems. Im November 2013 wurde der inklusive. Am 12. April 2013 war es soweit - im Rahmen der Inklusionstour besuchte der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Nordrhein-Westfalen. Er zeichnete die inklusiven NRW-Projekte, die auf der Inklusionslandkarte verzeichnet sind, mit einer Urkunde aus

Juni 2010 haben wir mit der LVR-Inklusionspauschale das Gemeinsame Lernen von vielen Schülerinnen und Schülern freiwillig gefördert. Das neue Schulgesetz NRW bietet dafür seit dem Schuljahr 2014/2015 die ver-bindliche Grundlage in Nordrhein-Westfalen. Ihre U l r i k e L u b e k LVR-Direktorin Wir bieten Ihrem Kind individuelle Möglichkeiten, unter professionellen Bedingungen. Seit dem Schuljahr 2014/2015 übernimmt das Land NRW Sach- und Personalkosten für die schulische Inklusion in NRW. Der LVR hat nun entschieden, in Ergänzung zur Landesförderung befristet auf. Dieser kann vor Aufnahme des Schülers die Inklusionspauschale des LVRs abrufen. Nähere Informationen hierzu finden sich unter. www.inklusionspauschale.lvr.de. Nach oben. Suche. Terminübersicht 2020/21. Aktuelle Termine. Berufsorientierung. Medienpass NRW. Erasmus + JeKits. Qualitätsbericht 2017/18 (PDF, 1,11 MB) Kontakt. LVR-Johanniterschule. Förderschwerpunkt Sehen Johanniterstraße 103.

Mit einer neuen Allgemeinverfügung reagiert der Kreis Unna auf die geänderte Corona-Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW vom vergangenen Samstag. Darin wird die Quarantäne von Kontaktpersonen verkürzt. Seit.. 52 Städte in NRW klagen gegen die Inklusion. Christopher Onkelbach. 03.08.2015 um 15:38 Uhr . Gemeinsam sind wir stärker: Ende 2013 führte Nordrhein-Westfalen den inklusiven Unterricht ein.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bietet hierbei in Einzelfällen Unterstützung durch die Gewährung einer Inklusionspauschale an. Hauptschulen und Berufskollegs in Trägerschaft des Landes NRW statt. Aktuell gibt es Schulsozialarbeit in Köln an circa 200 Schulen. Informationen darüber, welche Schule Schulsozialarbeit und die entsprechende Elternberatung anbietet, finden Sie auf. Kreistagsmitglieder diskutieren beim Landkreistag NRW - Schulische Inklusion: Inklusionspauschale muss mindestens verdoppelt werden. 22. November 2016: Im Rahmen von zwei Kreistagsforen haben sich Kreistagsmitglieder aller Fraktionen aus den 30 nordrhein-westfälischen Kreisen und der Städteregion Aachen in Düsseldorf und Gütersloh getroffen, um über aktuelle kommunalrelevante landes- und.

in NRW (Rheinland) Betreuungsangebot für 60 bzw. 55 Kinder 2016 . KiBiz- Gruppen 2 x Gruppenform I = 40 Kinder davon bis zu 12 Zweijährige 1 x 25 Std. 17 x 35 Std. 22 x 45 Std. 1 x Gruppenform III = 20 bzw. 15 Kinder davon 5 bis 6 Kinder in Inklusion 1 x 25 Std. Inklusion 1 x 35 Std. Inklusion 13 x 45 Std. davon 3 x Inklusion . Pädagogische Gruppen 2016/17 . Hummelgruppe 16 Kinder im Alter. Juni 2010 haben wir mit der LVR-Inklusionspauschale das Gemeinsame Lernen von vielen Schülerinnen und Schülern freiwillig gefördert. Das neue Schulgesetz NRW bietet dafür seit dem Schuljahr 2014/2015 die verbindliche Grundlage in Nordrhein-Westfalen. Ihre U l r i k e L u b e k LVR-Direktorin Unser Leitbild Bewegen und bewegt werden - Tore zum Leben und Lernen Wärme, Wertschätzung. Politik in NRW Wetter in NRW Stellenangebote Corona Bislang erhielten die Kommunen vom Land jährlich jeweils 20 Millionen Euro für Sachausgaben und eine Inklusionspauschale für.

Kommunale Aufwendungen für die schulische - land

Informationen für Gesamtschulen und Inklusion in NRW Men ü Ruthemeyer: Hier haben wir auf die Zusage des Landes vertraut, die Inklusionspauschale aufzustocken, sofern die Personalkosten in diesem Bereich infolge der gesetzlich vorgeschriebenen Zunahme der Inklusion steigen. Das Land würde - so der Spitzenverband - aber die Auffassung vertreten, dass trotz der Mehrkosten keine. 8 geprüfte Fachanwälte für Sozialrecht in Düsseldorf echte Bewertungen ️ Kompetente Rechtsberatung von einem Fachanwalt in Ihrer Nähe Inklusionspauschale. Diese dient der Mitfinanzierung der Unterstützung der Schulen des Ge-meinsamen Lernens durch nicht-lehrendes Personal der Kommunen, soweit diese Kosten nicht der Finanzierung individueller Ansprüche nach § 35a des Achten Buches Sozialgesetzbuch und § 54 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch dienen. (§ 2 Abs. 2) Gemeint sind Integrationshelfer nach dem Kinder-und. Arnsberg ist wichtiger Wirtschaftsstandort und Bildungsstadt. Arnsberg erleben. Tourismus, Einkauf, Kultur, Sport und Natur sind in Arnsberg ebenfalls zu Hause. Stadtentwicklung. Die Entwicklung und Gestaltung unserer Stadt liegt uns sehr am Herzen. Engagement & Hilfen Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an die nachfolgenden Dienste übertragen und dort gespeichert

2014/15 auf 49.047,00 EUR und die Inklusionspauschale auf 10.497,41 EUR, also auf insgesamt 59.544,41 EUR. Laut einem Rechtsgutachten von Herrn Prof. Dr. Wolfram Höfling, das der Städte- und Gemeindebund NRW mit Unterstützung der Kommunen - u.a. auch der Stadt Voerde - in Auftrag gegeben hat, reicht die Inklusionspauschale au Das NRW-Landtagsparlament beschloss am 16.10.2013 das Inklusionsgesetz, welches Kindern mit Behinderungen ab dem Schuljahr 2014/15 einen Rechts- anspruch auf Unterricht an einer Regelschule einräumt. Politisch wird in NRW häufig noch der etwas irreführende Eindruck erweckt, als ginge es lediglich darum, die Integration von Kindern mit Behinderungen in das bestehende Regelschulsystem zu. Die Inklusionspauschale ist eine freiwillige Leistung des LVR. Mit der Inklusionspauschale wollen wir die Entwicklung eines inklusiven Schulsystems im Rheinland nachhaltig unterstützen, bekräftigte Prof. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender des Landschaftsausschusses. Es sei davon auszugehen, dass die Kosten zur Umsetzung der Inklusion vorerst weiter steigen werden. Die Förderung des LVR. In NRW sind dies etwa 53.000 Kinder und Jugendliche, das sind 44% aller Förderschülerin-nen und -schüler. Die von mir genannten Zahlen zeigen auf, dass es noch erheblicher Anstrengungen aber auch der Zeit bedarf, um die Zielvorstellungen der UN-Behindertenrechtskonvention, nämlich die Inklusion von 80% bis 90% der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im. Die rechtlichen Grundlagen zur Inklusion sind im Hessischen Schulgesetz sowie in der Verordnung über Unterricht, Erziehung und sonderpädagogische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen (VOSB) geregelt. Diese finden Sie im Bereich Schulrecht unter Individuelle Förderung

BASS 2021/2022 - 11-02 Nr

  1. 01.03.2018 - Bewerbungsübergabe im Landtag NRW; 02.05.2018 - Empfang der Bewertungskommission; 14.05.2018 - Bekanntgabe der Entscheidung; 11.07.2018 - Gründung der Landesgartenschau gGmbH; 15.06.2019 - Projektstart Vorher-Nachher-Bildstrecke; Zum Nachlesen. Bewerbungsunterlagen; Machbarkeitsstudie ; Ergebnis Bürgerforum; Maskottchen. Ideenwettbewerb - Mein Landesgartenschau Maskotten. 12.0
  2. Rechtlicher Rahmen für inklusive Bildung in NRW Das Kind hat ein Recht auf Zugang zur allgemeinen Schule UND auf angemessene Vorkehrungen Das heißt: 1. Inklusion ist keine Förderung light 2. Wenn die Voraussetzungen für eine gute Bildung an der allgemeinen Schule noch nicht vorhanden sind, dann müssen sie im Einzelfall geschaffen werden. Elternberatung beim Thema inklusive Bildung heißt.
  3. Mathilde Vente gibt trotz großer Enttäuschung nicht auf. Menden/Düsseldorf. Nein zur Mendener Initiative: Abgelehnt hat das Land den von einer Stadtrats-Resolution im Winter begleiteten Aufruf, staatlich anerkannte Heilpädagoginnen als fachlich qualifizierte Mitarbeiter im gemeinsamen Unterricht von Grundschulkindern mit und ohne.
  4. Juli 2014 (GV. NRW. S. 404) i.V.m. der Verordnung zur Förderung kommunaler Aufwendungen für die schulische Inklusion vom 19. Dezember 2016 (GV. NRW. S. 1160) für das Schuljahr 2016/2017 und die Klägerin verneint.] Tenor. Die Klage wird abgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des Verfahrens. Das Urteil ist wegen der Kosten vorläufig vollstreckbar. Die Klägerin darf die Vollstreckung.
  5. In Deutschland unterscheidet man 8 Förderschwerpunkte. Hinzu kommt ein neunter. Förderschwerpunkt für die Schüler*innen, die nicht in andere Schwerpunkte passen bzw. mehrfach betroffen sind. 1. Förderschwerpunkt: Lernen. Anteil 43,7 % / Inklusiv unterrichtet: 18,9 %. Schüler*innen mit Förderbedarf im Schwerpunkt Lernen stellen mit 43,7 %.
  6. Mehr als eine Viertelmillion bekommt die Stadt Geldern vom Land NRW in den nächsten drei Jahren als Inklusionspauschale. Dieses Geld kann ohne Verwendungsnachweis als Belastungsausgleich für Schulen verwandt werden, die Kinder mit Förderbedarf unterrichten. In Geldern sind dies die Albert-Schweitzer-Grundschule und die gerade angelaufene Sekundarschule. Alle anderen Schulen haben.
  7. Absatz 2. Satz 1. Das Wunsch- und Wahlrecht gilt nicht unbeschränkt. Es wird durch den Grundsatz des wirtschaftlichen Einsatzes öffentlicher Mittel begrenzt. Nur wenn die Wahl nicht mit unverhältnismäßigen Mehrkosten verbunden ist, besteht ein Rechtsanspruch auf Beachtung der Wahl. Ob unverhältnismäßige Mehrkosten anfallen, ist in einem.

Und das fehlendende Geld wünscht man sich nun durch die Inklusionspauschale. Die tatsächlich behinderten Kinder sind nun die Sündenböcke für ein marodes Schulsystem. Ja, es ist frustrierend. Berechnung nach § 3 Abs. 1 EntschVO NRW in Verbindung mit §1 Abs. 2c EnschVO NRW: stellvertretende Bürgermeister erhalten den 1,5 Satz, Fraktionsvorsitzende den 2-fachen, Fraktionsvorsitzende einer Fraktion mit mehr als zehn Mitglieder den 3-fachen und stellvertretende Fraktionsvorsitzende den 1-fachen Satz zusätzlich Inklusive Pädagogik ist ein pädagogischer Ansatz, dessen wesentliches Prinzip die Wertschätzung und Anerkennung von Diversität (= Unterschiedlichkeit) in Bildung und Erziehung ist. Der Begriff leitet sich vom lateinischen Verb includere (beinhalten, einschließen) ab.. Mit Slogans wie Es ist normal, verschieden zu sein, Vielfalt macht stark, Jedes Kind ist besonders oder Alle sind.

Urteil zum Gesetz zur Umsetzung der Inklusion - land

Sonderpädagogische Förderschwerpunkte im Überblick [Quelle: im Verlag PROSchule erschienene Soforthilfe für den Schulalltag] Inklusiver Unterricht ist eine pädagogische Aufgabe, die nur in einer Atmosphäre der Akzep Perspektivisch strebt die Städteregion laut Terodde die Einrichtung einer Fachstelle für schulische Inklusion an, bei der alle Kompetenzen gebündelt werden sollen. Kontaktiert werden kann. Finden Sie auf den Seiten der Aktion Mensch hilfreiche Informationen rund um Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen

Evaluation des Gesetzes zur Förderung kommunaler

  1. Reinhard Lelgemann, Philipp Singer, Christian Walter-Klose und Jelena Lübbeke: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Abstract: Im Artikel werden die wesentlichen Ergebnisse eines vom Landschaftsverband Rheinland in Auftrag gegebenen Forschungsprojektes mit dem Titel Gelingensbedingungen.
  2. 7 A/007 Entwurf der Haushaltssatzung der StädteRegion Aachen für das Haushaltsjahr 2021 Aufgrund des 53 Abs. 1 Kreisordnung für das Land Nordrhein-Westfalen i.d.f.d. Bekanntmachung vom (GV. NRW. S. 646), zuletzt geändert durch Gesetz vom (GV. NRW. S. 916), i.v. mit 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen i.d.f.d. Bekanntmachung vom (GV. NRW. S. 666), zuletzt geändert.
  3. Bericht der Verwaltung: Verwendung der Inklusionspauschal
  4. Kreistagsmitglieder diskutieren beim Landkreistag NRW
  5. Präventionsketten - Landeshauptstadt Düsseldor